News


09/2016

25 Jahre Planungsbüro Lusser GmbH.

Als Peter Lusser im September 1991 sein technisches Büro für die Planung von haustechnischen Anlagen aus der Taufe hob war das der Höhepunkt von Ideenfindung und Ideenverwerfungen, von Träumen und vom Respekt vor der Zukunft. Es war der richtige Zeitpunkt mit Selbstvertrauen etwas Neues zu beginnen. Aus der anfänglichen Planungsarbeit am Zeichentisch wurde bald computerunterstütztes Arbeiten. Aus der ursprünglichen Besetzung als Chef mit einer Halbtagskraft zur Unterstützung wurde ein Büro mit elf Mitarbeitern.

Neben der Planungstätigkeit in der Haustechnik ist die Firma Lusser auch im Bereich der Unterstützung von Betrieben im Einreich- und Überprüfungsverfahren im Gewerberecht tätig.

Ergänzt wird das Leistungsportfolio mit der Berechnung und Ausstellung von Energieausweisen für Baueinreichungen, für Förderungsabwicklungen oder für den Verkauf von Immobilien.

Auch der regionale Rahmen hat sich verändert. Der Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt nach wie vor in den Bezirken Kitzbühel und Kufstein. Längst etabliert hat man sich allerdings im vergangenen Vierteljahrhundert in ganz Tirol, in Salzburg sowie im benachbarten Bayern.

Die Mannschaft des Planungsbüro Lusser hat sich als innovatives, lösungsorientiertes Team einen Namen gemacht. Der Bogen der Leistungen spannt sich von der Energieeffizienz zum Traumbad, von der behaglichen Beheizung des Wohnzimmers bis zur funktionellen Ausrüstung eines Industriebetriebes. Zum Kundenkreis zählen Familien im Zuge der Errichtung Ihres Wohnhauses und namhafte Wohnbaugesellschaften, Gewerbetreibende und Immobilienentwickler. Planungen erfolgen für Neu- und Umbauten, für Gebäude- und Betriebserweiterungen. Es zeichnet die Mitarbeiter der Firma Lusser aus, dass die Beratung und Planung nicht unmittelbar an den Gewerksgrenzen beginnt und endet, sondern über den eigenen Tellerrand hinausgeblickt wird. Veränderungen in der Haustechnik und im Gewerberecht beeinflussen die Architektur, beeinflussen den Brandschutz und die Bauphysik. Für die Bearbeitung all dieser Schnittstellen werden Lösungsansätze ausgearbeitet und angeboten.

Das spezielle Jubiläum an einem besonderen Ort zu begehen war der Anlass für ein Wochenende in den Südtiroler Dolomiten. Den ersten Höhepunkt stellte eine Wanderung rund um die drei Zinnen dar. Bei strahlend schönem Herbstwetter zeigte sich dieses Wahrzeichen Südtirols von seiner besten Seite.

Einen weiteren Höhepunkt bildete das gemeinsame Abendessen in einem besonderen Ambiente in Toblach. In diesem wunderschönen Rahmen konnte Hubert Gründhammer - als auf seine Mitarbeiter stolzer Chef - auf die vergangenen Jahre zurückblicken und einen Ausblick auf die Zukunft wagen. Ein besonderes Erlebnis war ein Fotorückblick der Mitarbeiter mit speziellen, oft schon vergessenen Eindrücken von der Anfangszeit bis jetzt. Ein Grußwort von Peter Lusser, der dieses Wochenende begleitete, rundete den Abend ab. 

06/2016

Unsere Mitarbeiter, Herr Benedikt Loidfelder und Herr Manfred Unterrainer, nahmen an einer Schulung, in welcher im Speziellen auf die neu in Kraft tretende Gesetzesnovelle der „OIB-Richtlinie 6, 2015“ eingegangen wurde, teil. Sie erweiterten ihre Kenntnisse über die aktuellen Anforderungen am Endenergiebedarf bzw. Gesamtenergieeffizienzfaktor.

03/2016

Herr Wolfgang Opperer konnte seine Kenntnisse für das gewerbliche Betriebsanlagenrecht 2016 bei einer Jahrestagung erweitern. In diesem Rahmen wurden aktuelle Fragen, im Hinblick auf Anforderungen der Gewerbebehörde und Brennpunkte des Betriebsanlagenverfahrens, sowie aus Sicht der Gesetzesgebung und Verwaltungspraxis, erörtert.

11/2014

Herr Ing. Hechenberger nutzte im Rahmen des Seminars „Normen / Richtlinien der Raumlufttechnik“ die Möglichkeit sich über aktuelle Normen und Richtlinien, durch Anwesenheit von Entscheidungsträgern des Normenausschuss, zu informieren.

10/2014

Unser Mitarbeiter, Herr Ing. Christoph Hechenberger, absolvierte das Seminar „Vermeidung von Mängeln bei haustechnischen Installationen“. Im Rahmen dieses Kurses wurden Maßnahmen zur Fehlervermeidung, beginnend bei der Planung bis zur Übergabe eines mängelfreien Projektes an den Auftraggeber, erörtert und behandelt. Die Beispiele für Fehler und Schäden aus der Erfahrung eines Sachverständigen ermöglichen, durch Anwendung der ÖNORMEN und der Vorschriften der Hersteller, etwaige Probleme vorausschauend zu vermeiden.

02/2013

Unser Mitarbeiter, Herr Ing. Christoph Hechenberger, absolvierte eine Ausbildung zum geprüften Komfortlüftungsplaner lt. AIT (Austrian Institute of Technology). Dieser Kurs fand in Zusammenarbeit mit (u.a.) Energie Tirol, Verein Komfortlüftung u. Klima Aktiv statt.

Zukünftige Wohngebäude zeichnen sich durch hohen Wohnkomfort und niedrige Betriebskosten aus. Die richtige Planung einer Komfortlüftung (=kontrollierte Wohnraumlüftung) und die fachgerechte Ausführung, sichern eine hohe Luftqualität und ein angenehmes Raumklima. Wohnräume werden damit den Ansprüchen an die Energieeffizienz von Gebäuden gerecht.

Eine Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung besteht aus einem zentralen Lüftungsgerät und einem Verrohrungssystem. Die Zufuhr von Frischluft sowie die Abfuhr der „verbrauchten“ Luft in den Wohnräumen erfolgt durch die Verrohrung. Eine wichtige Rolle spielen die Luftmenge, die Strömungsgeschwindigkeit, ein guter Filter sowie ein abgestimmtes Lüftungsprinzip. Das Lüftungssystem ist im Grunde dafür zuständig, „verbrauchte“ Luft des Wohnraumes durch gesunde, frische und angenehm vorgewärmte Außenluft zu ersetzen.

Je früher die Entscheidung für eine Komfortlüftung fällt, umso kostengünstiger ist die Umsetzung. Bei der richtigen Wahl des Systems, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, informieren wir Sie gerne bei einem Beratungsgespräch.

10/2012

Durch unsere Zertifikation zum EU-Wärmepumpenplaner erhalten Sie eine Verdoppelung der TIWAG-Wärmepumpenförderung, wenn die Planung und Abnahme durch unsere Firma erfolgt. Gerne informieren wir Sie in einem Gespräch über diese Möglichkeit.

11/2011

EU zertifizierter Wärmepumpenplaner in unserem Team

Mit dieser umfangreichen Ausbildung unseres Mitarbeiters Hr. Ing. Florian Lintner, im Bereich der Wärmepumpen, haben unsere Kunden die Möglichkeit auf erhöhte Förderungen zuzugreifen.

Die Wärmepumpentechnologie bietet eine umweltfreundliche Lösung für Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung. Eine fachgerechte Planung gewährleistet eine effiziente Gestaltung des  Wärmepumpensystems. Um dem Kunden die Auswahl aus der Vielzahl von Anbietern zu erleichtern, wurde eine Zertifizierung für Wärmepumpenplaner und -installateure ins Leben gerufen. Innerhalb dieser Ausbildung werden alle theoretischen und praktischen Kenntnisse vermittelt, die zur Planung und Errichtung einer gut funktionierenden Wärmepumpenanlage erforderlich sind.

Durch die regelmäßige Weiterbildung stellt dieses Zertifikat einen besonderen Wert für den Konsumenten dar.

10/2011

Planungsbüro in neuen Händen

Die Ehrung von drei verdienten Mitarbeitern und die Betriebsübergabe wurden kürzlich am Lärchenhof gefeiert.
„Meine Mitarbeiter haben durch Tatkraft, Können und planerischen Einsatz so einen großen wirtschaftlichen Erfolg erst ermöglicht“, sagte der sichtlich stolze Unternehmer Peter Lusser. Mit netten Geschenken bedankte er sich besonders bei Hubert Gründhammer für seine 20-jährige sowie bei Alexandra Kofler und Florian Lintner für ihre 10-jährige Firmentreue.

1991 gründete Peter Lusser sein Planungsbüro für Heizung, Lüftung und Sanitär als „Einmannbetrieb“ in Erpfendorf. Inzwischen kann er auf ein achtköpfiges Mitarbeiterteam bauen, das auch in den Bereichen Betriebsanlagenverfahren und Gewerberechtsansuchen einen guten Namen hat. Das 20-jährige Betriebsjubiläum nahm der Unternehmer jedoch auch zum Anlass, seinen erfolgreichen Betrieb an zwei verdienstvolle Mitarbeiter zu übergeben. Künftig wird also Hubert Gründhammer die haustechnischen Belange übernehmen und Wolfgang Opperer für den gewerberechtlichen Teil zuständig sein.

Gratulationen für die neuen Firmenchefs und die Geehrten gab es bei der Feier auch von WK-Bezirksobmann Klaus Lackner und Bezirksstellenleiter Dr. Balthasar Exenberger. Ebenso wie Steuerberater Erich Seiwald und Bankberater Heinrich Ziepl wünschten sie dem heimischen Planungsbüro Peter Lusser GmbH weiterhin viel Harmonie und Erfolg. (gs)